Änderungen im Gefahrstoffrecht durch die CLP - Verordnung

Die Umsetzung des GHS (Globally Harmonised System) zur weltweit
einheitlichen Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien macht zum
01.06.2015 den letzten großen Schritt im europäischen Wirtschaftsraum.

Zum 01.06.2015 muss nun – nachdem bereits 2010 die Reinstoffe
umgestellt wurden - auch die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung
von Gemischen angepasst werden.

Es ändert sich damit in Deutschland der rechtliche Rahmen, den bisher
die Richtlinien 67/548/EWG (Stoffrichtlinie) und 1999/45/EG
(Zubereitungsrichtlinie) vorgaben. Diese Regelungen werden durch die
Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) ersetzt.

Die Umstellung zum alten Recht erfolgt nicht 1:1. Neben neuen
Kategorien, Berechnungsgrundlagen und Kennzeichnungselementen, ändern
sich auch wesentliche Vorgaben, z. B. bei der Giftigkeit und bei
brennbaren Stoffen.

Das Tagesseminar beschreibt die neuen Einstufungen, Zuordnungen und
Kennzeichnungen für Gemische und zeigt die Unterschiede zum alten Recht
in den Umschlüsselungstabellen und Berechnungsvorgaben auf.

Anhand von Beispielen werden die Neuerungen praxisnah geübt und
miteinander diskutiert.

Zielgruppe: 

Gefahrstoff- und Gefahrgutbeauftragte, Fachkundige Ersteller von
Sicherheitsdatenblättern, technisch Verantwortliche für Bereiche mit
Chemikalien (Lagerung, Produktion) und andere Personen, die sich über
die neuen Regelungen informieren möchten. Grundkenntnisse im
Gefahrstoff-, bzw. Gefahrgutrecht sind erforderlich.

Termin(e)

Termine können individuell abgestimmt werden.
Voraussetzung: mind. 5 Personen.
Zeiten:
09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Modulbeschreibung: 

Inhalte:

  • Grundlagen des GHS, Ziele, Fristen
  • Allgemeines und Neuerungen für Stoffe und Gemische
  • Änderungen durch die CLP-VO für Gemische
  • Besonderheiten für Gemische bei Einstufung und Kennzeichnung
  • Besonderheiten Deutschland und EU
  • Einstufung von Abfällen
  • Hilfen zur Einstufung und Kennzeichnung
  • Übungen anhand konkreter Beispiele
Qualifikation: 

Sie erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Teilnehmerzahl: 

mind. 5 Personen, max. 10 Personen

Gebühren: 

350,00 € zzgl. Mehrwertsteuer; Mittagsessen inklusive

Ort: 

GOR GmbH, Hauptstr. 37, 55234 Erbes-Büdesheim