Arbeitssicherheit

Brandschutzhelfer

Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine ernste Gefährdung dar. Die Verantwortung für die Beschäftigten, die Sicherung des Unternehmens und die öffentliche Sicherheit erfordern eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz. Zum betrieblichen Brandschutz gehören eine regelmäßige Unterweisung aller Beschäftigten und eine Ausbildung von Brandschutzhelfern. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus den rechtlichen Grundlagen vor allem der DGUV V1 „Grundsätze der Prävention“ §22 Abs. 2 „Notfallmaßnahmen“.

Gefährdungsbeurteilung

Das Arbeitsschutzgesetz fordert gemäß §5 und §6 für die einzelnen Arbeitsplätze eine Gefährdungsbeurteilung, d.h. die Ermittlung der Gefahren und die Bewertung der arbeitsplatzspezifischen Risiken. Weiterhin ist eine Gefährdungsbeurteilung gemäß §3 der "neuen" Betriebssicherheitsverordnung im Hinblick der Wechselwirkung zwischen Arbeitsmitteln und Arbeitsplatz durchzuführen und zu dokumentieren.

Modul AS 14
Gefährdungsbeurteilung

Ladungssicherung in der Praxis nach der VDI 2700a

Ladung muss gesichert werden. Das geht aus dem § 22 StVO und im Gefahrgutbereich aus dem ADR Abschnitt 7.5.7.1 hervor. Für die Ladungssicherung sind alle am Transport Beteiligten verantwortlich. So die aktuelle Rechtsprechung. Insbesondere die
Verlader Verantwortlichkeit, geregelt im HGB §§ 411 und 412, ist immer wieder ein Streitthema vor deutschen Gerichten.
Falsche oder mangelhafte Ladungssicherung kann für alle Beteiligten schnell Rechtsfolgen nach sich ziehen und sehr teuer werden.

Modul AS 15
Ladungssicherung nach Inhalt der VDI 2700a
Download Information und Anmeldeformular