Haftungsrisiken für Führungskräfte Arbeits- und Umweltschutz

Haftungsrisiken für Führungskräfte aus dem Arbeits- und Umweltschutzrecht.
Führungskräfte und Vorgesetzte sind in der Regel für die Einhaltung der arbeitsschutz- und umweltrelevanten Anforderungen in ihrem Verantwortungsbereich verantwortlich, ohne dass dies näher im Arbeitsvertrag spezifiziert sein muss. Werden im Verantwortungsbereich bspw. Gefahrstoffe eingesetzt oder umweltrelevante Anlagen betrieben, ist eine besondere Sorgfalt unabdingbar, um nicht größeren Haftungsrisiken ausgesetzt zu sein.

Ziel des Seminars

Mit diesem Seminar wird aufgezeigt, aus welchen Umwelt- und Arbeitsschutzanforderungen Haftungsrisiken entstehen und wie deren strafrechtliche Beurteilung erfolgt.
Verantwortung der Vorgesetzten

  • Betriebsspezifische Rechtsanforderungen aus Arbeits- u. Umweltschutz
  • Gesetzliche Grundlagen (BGB, StGB, OwiG, BGV)
  • Betreiberverantwortung und Organisationsverschulden

Möglichkeiten einer wirksamen Delegation

  • Vorgehensweise
  • Regelung der Verantwortung im Managementsystem
  • Pflichtenübertragung im Managementsystem
  • Überwachung der Rechtssicherheit im Managementsystem
Zielgruppe

Führungskräfte, Abteilungsleiter, Vorgesetzte mit umwelt- oder arbeitsschutzrechtlicher Verantwortung.

Voraussetzung

Es sind keine speziellen Kenntnisse notwendig.

Modul AS 11
Haftungsrisiken für Führungskräfte Arbeits-und Umweltschutz
Termin(e)

Termine können individuell abgestimmt werden.
Voraussetzung: mind. 5 Personen.

Modulbeschreibung

Ziel des Seminars ist die Vermittlung der Haftungsrisiken von Führungskräften anhand praktischer Beispiele und der Aufbereitung strafrechtlicher Hintergründe.

Qualifikation

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnehmerzahl

mind. 5, max. 10 Teilnehmer.

Gebühren

Euro 200,-/Person zzgl. MwSt. inkl. Tagungsgetränke

Ort

GOR GmbH, Hauptstraße 37, 55234 Erbes-Büdesheim